Öffnungszeiten

Mi - Sa ab 17.30 Uhr
So ab 14.30 Uhr
Mo, Di Ruhetag

Gauguin

Zur Programmübersicht

 

 

 

 

 

 

 

Website zum Film

 

Inhalt

Weil sich seine Bilder in Paris nur schwer verkaufen und er selbst das Gefühl hat, dass es nichts mehr gibt, was malerisch auf Leinwand oder Papier zu bannen reizt, beschließt der verarmte Maler Paul Gauguin, sein Glück im fernen Polynesien zu suchen.

Schulden türmt er bald auch hier wieder auf, wird krank noch dazu, sein Arzt empfiehlt die Rückkehr nach Frankreich. Doch davon viel Gauguin nichts wissen, erst recht nicht, als er der Eingeborenen Tehura begegnet und sie seine Frau und Muse, seine „primitive Eva“, wird. Aus kreativer Sicht sind die folgenden 18 Monate für Gauguin erfüllend, 66 Meisterwerke entstehen, wenngleich ihre Bedeutung damals noch nicht erkannt wird.

Der Regisseur Édouard Deluc, geboren 1970, hatte sich schon während seines Kunststudiums mit Gauguin beschäftigt. Die unter dem Titel „Noa Noa“ veröffentlichten Reiseaufzeichnungen des Malers über dessen ersten Aufenthalt auf Tahiti dienten ihm als Leitfaden für das nun vorliegende Künstlerporträt. Reizvoll daran waren insbesondere auch die Aspekte, mit Gauguin einen europäischen Aussteiger in einer exotischen und mythischen Welt zu wissen und über dessen Erfahrungen zu erzählen, in denen sich Lebenstraum und Wirklichkeit einen ständigen Kampf lieferten. Dass Tehura gewissermaßen nur eine Verdichtung mehrerer Geliebter ist, die Gauguin während seines Aufenthalts hatte, gehört zu den legitimen künstlerischen Freiheiten, die sich Deluc durchaus erlauben darf.

Dieser Film ist also nur ein Kapitel, die Kunst selbst und wie sie entsteht, wird nur dokumentiert und mit den üblichen Kamerablicken, -einstellungen und Filmschnitten angerissen und angedeutet. Und so steht’s dann auch im Abspann: nach diesem ersten Tahiti-Aufenthalt blieb Gauguin ein im Armut lebender Künstler, erst nach seinem Tod ging er in die Kunstgeschichte ein.


Regie: Édouard Deluc
Land: Frankreich 2017
Länge: 101 Min.
FSK: 6 Jahre

Darsteller: Vincent Cassel, Tuhei Adams, Malik Zidi

Biopic

Filmreihe: Monat der Künstler

 



Datum
Uhrzeit

Datum
Uhrzeit

Do.07.12.
20:30

Fr.15.12.
20:30

Fr.08.12.
18:00

So.17.12.
20:30

Sa.09.12.
20:30

Mi.20.12.
18:00

So.10.12.
20:30

-
-

Mi.13.12.
18:00

-
-

-
-

-
-

 

 

© Kino Klappe, Kirchberg/Jagst - Untere Gasse 8, 74592 Kirchberg an der Jagst
Free template 'Feel Free' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!