Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

Zur Programmübersicht

 

 

 

 

 

 

 

Website zum Film

 

Inhalt

Eigentlich ist jedem heute klar, dass wir als Menschheit an unserer Lebensweise dringend etwas verändern müssen, wollen wir die Erde, unsere Natur und Ressourcen bewahren und schützen. Sowohl die Denkweise eines grenzenlosen Wachstums als auch die Idee einer ungeordneten Globalisierung führen absehbar in eine Sackgasse.

Auch die französische Schauspielerin Mélanie Laurent und ihr Landsmann Cyril Dion, ein engagierter NGO-Aktivist, verspürten ein wachsendes Unbehagen. Aufgerüttelt von einer wissenschaftlichen Studie in der Zeitschrift „Nature“, welche den Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren prognostizierte, suchten sie rund um den Globus nach Antworten und Lösungen, wie jeder einzelne von uns im Kleinen etwas zum Gelingen des Ganzen beitragen kann. Kurzum: In „Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen“ geht es um die Rettung unseres Planeten und um nichts weniger.

Diese Prämisse klingt zunächst viel zu komplex, um sie in einen knapp zweistündigen Film zu verpacken. Tatsächlich nähern sich Laurent und Dion bei ihrer Erkundungstour durch 10 Länder der Formel zur Weltrettung wie den einzelnen Teilen eines Puzzles. So wie diese erst zusammengesetzt ein Bild ergeben, so zeigt ihre engagierte und einfühlsame Dokumentation sehr anschaulich, wie alles mit allem zusammenhängt. Beginnend bei der Landwirtschaft und der Art, wie heute Lebensmittel hergestellt werden, über die Energiewende, dem Ansatz eines stärker regional ausgerichteten Wirtschaftskreislaufs bis hin zu einem anderen Demokratie- und Bildungsverständnis beleuchtet der Film die ganz großen Themen im Kleinen und anhand sehr konkreter Initiativen. Inmitten von Detroits Industrieruinen entsteht eine urbane Landwirtschaft, in Kopenhagen will man bis zum Jahr 2025 vollkommen autark von fossiler Energie sein und im englischen Bristol hat man eine lokale Parallelwährung eingeführt, von der für die Betriebe vor Ort ganz neue Impulse ausgehen. Die Botschaft ist klar: Der Wandel beginnt bei uns. Nur auf die erhofften Veränderungen in Politik und Wirtschaft zu warten, dafür bleibt längst keine Zeit mehr.


Regie:Melanie Laurent, Cyril Dion
Land:
Frankreich  2015
Länge: 118 Min.
FSK: o.Al.

Dokumentation

 



Datum
Uhrzeit

Datum
Uhrzeit

Fr.24.06.
20:30

So.03.07.
20:30

Sa.25.06.
22:45

Di. 05.07.

20.30-
-

So.26.06.
18:00

-
-

Di.28.06.
20:30

-
-

Do.30.06.
20:30

-
-

Sa.02.07.
20:30

-
-

 

 

© Kino Klappe, Kirchberg/Jagst - Untere Gasse 8, 74592 Kirchberg an der Jagst
Free template 'Feel Free' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!