Frank Zappa - Eat that Question

Zur Programmübersicht

 

 

 

 

 

 

 

Website zum Film

 

Inhalt

Der 1940 geborene Autodidakt, Multi-Instrumentalist und Komponist Frank Zappa erregte in den 60er-Jahren mit seiner Band „The Mothers of Invention“ erstmals größere Aufmerksamkeit. Ihre Musik ließ sich nur schwer einem Genre zuordnen und schon damals fiel Zappa mit seinen gesellschaftskritischen, satirischen Texten auf.

Im Mainstream und bei den Radiostationen blieb Zappa lange Zeit ein Geheimtipp, bis ihm 1979 mit „Bobby Brown“ einer seiner wenigen, kommerziell erfolgreichen Top-Hits gelang. Regisseur T. Schütte wühlte sich in mühevoller Kleinarbeit durch die vergessenen Archive von Fernsehsendern und auch den Zappa-Archiven, um diesen Film zu kreieren. Schütte ist seit mehr als zwei Jahrzehnten im Dokumentarfilm zuhause und hatte für „Eat that Question“ den Segen der Zappa-Hinterbliebenen, u. a. auch von dessen beiden Kindern. Seit jeher ist er fasziniert von musikhistorischen, gesellschaftlichen und politischen Inhalten. In seinem neuen Film – in dem nur der Musiker selbst zu Wort kommt – konnte Schütte all diese Themen in einem Werk vereinen.

„Frank Zappa – Eat that Question“ ist eine aufwendige, liebevoll montierte Doku, die sich aus unzähligen kurzen Szenen und damit vielen kleinen Mosaikstücken zusammensetzt. Das Besondere und was den Film auch von vielen „klassischen“ Porträts unterscheidet: er folgt keiner Chronologie und es kommt lediglich der Meister selbst zu Wort. Keine Weggefährten, Freunde, Verwandte etc., sind zu hören oder zu sehen. Dies erklärt auch den Untertitel der Dokumentation „Frank Zappa in his own words“. Der Film überzeugt mit Mitschnitten aus allen Phasen von Zappas Karriere: von raren Bühnen-Impressionen aus der ersten Phase der „Mothers of Invention“ aus den späten 60ern bis hin zu Aufnahmen, die ihn bei seiner letzten Tour 1988 zeigen sowie in den frühen 90ern. In diesen letzten Lebensjahren (1990 – 1993), widmete sich Zappa vor allem der orchestralen Musik.


Regie: Thorsten Schütte
Land:
Deutschland, Frankreich 2016
Länge: 90 Min.
FSK: 6 Jahre

Dokumentation

 



Datum
Uhrzeit

Datum
Uhrzeit

Do.05.01.
20:30

-
-

Fr.06.01.
18:00

-
-

Sa.07.01.
20:30

-
-

So.08.01.
18:00

-
-

Mi.11.01.
20:30

-
-

-
-

-
-

 

 

© Kino Klappe, Kirchberg/Jagst - Untere Gasse 8, 74592 Kirchberg an der Jagst
Free template 'Feel Free' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!