Beuys

Zur Programmübersicht

 

 

 

 

 

 

 

 

Website zum Film

Inhalt

Dies ist die erste Kino-Doku über den großen Künstler, der einst auch als Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie lehrte. Der Regisseur sichtete für den Film 400 Stunden Archivmaterial, über 20.000 Fotos und knapp 300 Stunden Tondokumente. Drei Jahre dauerten die Arbeiten an dem Film, in deren Verlauf der Filmemacher 60 Zeitzeugen interviewte: ehemalige Weggefährten, Freunde, Künstlerkollegen und Studenten von Beuys.

Er gilt einer der größten Künstler und Kunsttheoretiker des 20. Jahrhunderts, der mit seinen spektakulären Aktionen für Aufsehen sorgte: Joseph Beuys. Gerade durch jene Aktionskunst ging Beuys in die Geschichte ein. So brachte z.B. in einem Raum fünf Kilo Butter an und nannte sein Werk später „Fettecke“, er pflanzte in Kassel tausende Eichen und erklärte in den 60er-Jahren einem toten Hasen die Bedeutung einiger Bilder – während sein Gesicht mit Blattgold und Honig übersät war. Geprägt wurde der in Krefeld geborene Künstler auch von seinen Erlebnissen im Zweiten Weltkrieg. Als Bordfunker wurde er 1944 über der Krim abgeschossen. Regisseur Andres Veiel lässt in seiner Doku vor allem Beuys selber zu Wort kommen – anhand unzähliger Ton- und Bilddokumente.

„Beuys“ ist ein beachtlicher, vielschichtiger Film, der sich ebenso deutlich wie auch positiv von anderen Künstler-Porträts und Dokumentarfilmen abhebt. Das liegt zum einen an der kunstvollen visuellen Gestaltung und der ganz außergewöhnlichen Montage der unzähligen Einzelszenen, Interview-Schnipsel und Ton-Dokumente. So sind z.B. immer wieder dutzende Kontaktabzüge zu sehen, die Veiel aus dem jeweiligen Bewegtbild-Archivmaterial erstellte. Beuys erscheint in der Folge in Form von kleinen Bildern, unzählige Male auf der Leinwand. Ab und an erfolgt dann der Zoom in eines dieser Einzelbilder und schließlich setzt die entsprechende Filmszene ein bzw. wird in Gang gesetzt.

Regie:Andres Veiel
Land
: Deutschland 2017
Länge
: 107 Min.
FSK: 0 Jahre

Darsteller: Joseph Beuys, Caroline Tisdall, Klaus Staek


Dokomentarfilm


 

 

 

Datum
Uhrzeit

Datum
Uhrzeit

Do.20.07.
20:30

-
-


Fr.21.07.

18:00

-
-


Sa.22.07.
20:30

-
-


So.23.07.

18:00

-
-


Mi.26.07.

20:30

-
-

-
-

-
-

 

 

© Kino Klappe, Kirchberg/Jagst - Untere Gasse 8, 74592 Kirchberg an der Jagst
Free template 'Feel Free' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!